Elterngeld Antrag in Niedersachsen

Elterngeld Antrag in Niedersachsen


Elterngeld ist eine tolle Sache: Es ermöglicht Dir, Dich in den ersten Monaten um Dein Kind zu kümmern, ohne dass Du Dir finanzielle Sorgen machen musst! Du bekommst diese Förderung, wenn Du weniger oder sogar gar nicht arbeitest und stattdessen Dein Kind betreust.

Der Antrag auf Elterngeld in Niedersachsen

Elterngeld ist Ländersache. Somit gibt es keinen einheitlichen, nationalen Antrag. Jedes Bundesland hat seinen eigenen Antrag entwickelt, so auch Niedersachsen.

Und somit gibt es auch keine Stelle, die alle Elterngeldanträge sammelt, sondern Du schickst Deinen Antrag und die notwendigen Dokumente an die für Dich zuständige Kreisverwaltung bzw. Verwaltung der kreisfreien Städte.

Um sicherzugehen, dass der Antrag auf seiner Reise nicht irgendwo verloren geht, solltest Du ihn natürlich per Einschreiben versenden!

Welche Unterlagen brauche ich für den Elterngeldantrag in Niedersachsen?

Jedes Bundesland hat nicht nur eigene Elterngeldstellen, sondern auch eigene Formblätter für den Antrag auf Elterngeld. Diese stellen wir Dir hier als Download zur Verfügung.

FORMULARE

  1. Elterngeldantrag Niedersachsen
  2. Erklärung Einkommen Elternteil 1
  3. Erklärung Einkommen Elternteil 2
  4. Bescheinigung Ausländerbehörde

Wichtig ist aber, dass Du alles richtig und vollständig ausfüllst. Denn Fehler im Antrag sorgen dafür, dass das zuständige Amt nachfragen muss und sich durch diese Rückfragen die Bearbeitungszeit des Antrags verzögert. Auch die Angaben zu den Bezugsmonaten und den eventuellen Partnermonaten ist im Antrag gar nicht so einfach.

Wir empfehlen Dir deswegen, den Antrag über dasElterngeld auszufüllen. Denn der ist intuitiv und Du kannst kein Feld übersehen. Außerdem fragen wir Dich nur die für Dich relevanten Dinge!

Elterngeld ganz einfach beantragen?

Das geht über unser Tool! Zeitsparend, intuitiv und einfach!

Zum Antrag

Welche weiteren Dokumente brauche ich, um Elterngeld in Niedersachsen zu beantragen?

Die zuständige Elterngeldstelle braucht neben dem ausgefüllten Antrag noch weitere Dokumente von Dir. Das sind u.a:

  • Deine Einkommenserklärung bezogen auf die letzten 12 Monate vor der Geburt des Kindes bzw. des letzten abgeschlossenen Kalenderjahres
  • Die Geburtsbescheinigung des Kindes
  • Bewilligungs- oder Ablehnungsbescheid über Mutterschaftsgeld und dazu den Nachweis über den eventuellen Arbeitgeberzuschuss
  • Nachweis über die vom Arbeitgeber bewährte Elternzeit

Ab wann kann ich den Antrag auf Elterngeld stellen?

Den Antrag auf Elterngeld kannst Du erst ab der Geburt Deines Kindes stellen. 

Welche Elterngeldstelle ist für mich zuständig?

Weiter oben haben wir schon erklärt, dass Elterngeld Ländersache ist. Es gibt somit eine Elterngeldstelle, die für Dich zuständig ist und Deinen Antrag entgegennimmt. Diese Elterngeldstelle und natürlich deren Adresse findest Du hier:

Zuständige Elterngeldstelle finden!

Wie lange dauert die Bearbeitungszeit meines Antrags auf Elterngeld?

Die Geburtenrate in Deutschland ist in den letzten zehn Jahren stetig gestiegen. Die Elterngeldstellen haben dafür teilweise noch nicht ganz aufgerüstet. Dadurch kann sich die Bearbeitung Deines Antrags verzögern. Fehler im Antrag und dadurch entstehende Rückfragen des Amtes verlängern diese Bearbeitungszeit natürlich noch mehr!

Wir empfehlen Dir deswegen, den Antrag über dasElterngeld zu stellen, da kann nix schief gehen und es ist einfach und digital!

Elterngeld ganz einfach beantragen?

Das geht über unser Tool! Zeitsparend, intuitiv und einfach!

Zum Antrag

In welcher Höhe gibt es in Niedersachsen Elterngeld?

Die Frage hören wir oft: Wie viel Elterngeld bekomme ich denn überhaupt?

Wie viel Elterngeld Du bekommst, ist vor allem von Deinem Einkommen vor der Geburt des Kindes abhängig. Durch dieses Einkommen wird die Ersatzrate festgelegt (die liegt etwa bei 67%). Diesen Ersatz des Einkommens erhältst Du dann ausgezahlt. Aber auch das Einkommen während des Elterngeldbezugs hat noch einen Einfluss auf das ausgezahlte Elterngeld.

Minimal bekommst Du übrigens 300€, maximal 1.800€.

Am einfachsten kannst Du dir die Frage zu der Höhe Deines Elterngelds mit unserem Elterngeldrechner beantworten.

Tipps für Deinen Elterngeldantrag in Niedersachsen:

Zum Schluss möchten wir Dir noch zwei Tipps geben, sodass Dein Elterngeldantrag in Niedersachsen ein Erfolg wird:

  1. Frühzeitig planen! Schon während der Schwangerschaft solltet Ihr Euch als Paar (bzw. natürlich auch Alleinerziehende) überlegen, wie lange und ob Ihr jeweils mit der Arbeit pausieren wollt. Beide Partner müssen sich das überlegen. Ihr habt natürlich auch die Möglichkeit, Euch eine Zeit lang gemeinsam um das Kind zu kümmern. Dann solltet Ihr Euch mit den Unterschieden von Basiselterngeld und ElterngeldPlus auseinandersetzen, sowie der Möglichkeit von Partnermonaten und Partnerschaftsbonusmonaten.
  2. Früh vorbereiten! Den Antrag bei dasElterngeld kannst Du schon vor der Geburt vorbereiten und mit den entsprechenden Informationen füllen. Wir speichern Deine Angaben für X Wochen, sodass Du noch länger an diesen arbeiten kannst. Du kannst dann auch mit dem Elterngeldrechner ausprobieren, ob Basiselterngeld oder ElterngeldPlus für Euch sinnvoller ist. Kurz nach der Geburt kannst Du den Antrag dann ausdrucken und vollständig an die für Dich zuständige Elterngeldstelle schicken. 

Über dasElterngeld

Mit dasElterngeld erstellst Du Deinen Elterngeld-Antrag in 30 Minuten - ohne Amtsdeutsch und lästigen Papierkram. Gleichzeitig siehst Du im Live-Rechner, welche Summe Du an Elterngeld bekommst!

Zum Antrag!

Zeit sparen. Geld bekommen. Leben genießen.

Und erst bei Abgabe bezahlen. Du siehst vorher, ob es sich lohnt.

One thought on “Elterngeld Antrag in Niedersachsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.